Sie sind hier:

Besonderes auf St. Lucia

Was macht St. Lucia so besonders?

Planen Sie einen Familienurlaubin der Karibik? Saint Lucia ist das ideale Reiseziel, bei dem jeder auf seine Kosten kommt. Saint Lucia bedeutet Ruhe, Erholung und Erfrischung für Erwachsene und jede Menge Spaß und Begeisterung für Kinder. Mehrere Hotels auf der Insel heißen Familien willkommen und haben Sonderprogramme wie Kinderclubs, Kindermahlzeiten und Schlafgelegenheiten mit Betten und Kinderbetten im gleichen Zimmer oder nebeneinander liegenden Zimmern.
Auch für Hochzeitsreisen oder für Paare die sich erst noch trauen wollen ist Saint Lucia das Ideale Ziel. Es scheint, die landschaftliche Schönheit von Saint Lucia wurde speziell für Romantiker geschaffen. Die von Palmen gesäumten Strände, die eleganten, alten Plantagenhäuser, der sanfte Tropenwind, die typisch karibischen Steelbandrhytmen, das verlockende Aroma der Speisen - sie alle tragen zum Erfolg von Hochzeiten und Hochzeitsreisen auf Saint. Lucia bei. Das wunderbare Klima, die erstaunliche Schönheit der Natur und die freundlichen Inselbewohner machen Saint Lucia zum perfekten Ort für diesen einen, ganz besonderen Tag.

St. Lucia Besonderes

Fluss im Hinterland der Karibik

Das Hinterland in der Karibik

Versteckte Schätze in der Karibik

Doch die kleine Insel bietet mehr als Ruhe und Erholung oder bloße Romantik
Auf einer kurvenreichen Autofahrt über die vulkanischen Hügel dieses gut 600 Quadratkilometer großen Inselstaates durchquert man wuchernden Regenwald, Palmenhaine und Bananenplantagen, erlebt die zerklüftete Atlantikküste im Osten und die stillen Sandbuchten der Karibik im Westen.
Man stößt auf Schlaglöcher auf den Straßen, windschiefe Holzhäuschen in den Dörfern, Marktrummel in der Hauptstadt und erfährt eine inseltypische Interpretation des Mottos „Don't hurry, be happy“.

Vom internationalen Flughafen Hewanorra im äußersten Süden St. Lucias führt nur eine Straße nach Norden in die Hauptstadt Castries. Leider sind seit dem letzten großen Brand in den 40er Jahren des 20. Jahrhunderts die meisten hölzernen Fassaden aus der Kolonialzeit dem Feuer zum Opfer gefallen. Nur das Government House und die neugotische Kathedrale am Columbus Square, der das grüne Zentrum der Hauptstadt umschließt, stehen noch.
Die wechselhafte Geschichte von Saint Lucia ist aber dennoch überall spürbar.
Wie auf vielen anderen karibischen Inseln, behielten die Insulaner vom Ringen der Mächte das, was ihnen am besten gefiel. Man übernahm von den Engländern die Amtssprache, die Bürokratie und Cricket als Schulsport und von den Franzosen die Lebensart, die Raffinesse in der Kochkunst und den Zungenschlag der Marktfrauen in der kreolischen Alltagssprache.
Im Norden der Insel, wo die Strände am längsten und am hellsten sind, verbringt ein Großteil der Badetouristen die meiste Zeit ihres Urlaubs in einem der Resort-Hotels. In der Rodney Bay wurde die Lagune zum Yachthafen ausgebaut, was zahlungskräftiges, internationales Publikum anlockt.

Die eigentlichen Attraktionen der Insel liegen allerdings im Südwesten. Hier erstreckt sich eine wilde Vulkanlandschaft mit dem doppelten Highlight der beiden Pitons, zwei steil aus dem Meer aufragenden Vulkanbergen in der Nähe der früheren Hauptstadt Soufrière.
Kleine Fischerdörfer, Seen und Wasserfälle und eine bunte, exotische Blütenpracht bestimmen das Landschaftsbild. Man kann hier hoffen einen Saint Lucian Papagei oder auch Blaumaskenamazone zu sehen, einen der ca. 400 übriggebliebenen Exemplare des Nationalvogels, der vom Aussterben bedroht war und seit fast zwanzig Jahren unter Naturschutz steht.

Marigot Bay ist zweifellos einer der schönsten Orte auf der Insel. In der Bucht schmiegen sich einige kleinere Hotels harmonisch an die grünen Hängen und Segelboote liegen beschützt in der Bucht.
Man kann von hier aus mit einer Fähre zu einem idyllischen Palmenstrand übersetzen, an dem man herrlich sonnenbaden und schwimmen kann und indessen die idyllische Umgebung genießen kann. Den kauflustigen Touristen zuliebe sind in den Boutiquen und an den Buden einheimische und handgefertigte Waren erhältlich.
Sowohl an der Bucht als auch auf dem nahen Hügelrücken sind viele Restaurants. Die karibische Atmosphäre findet man sicherlich in den Bars und Restaurants. Jeden Freitagabend wird hier gefeiert und getanzt.

Einen Besuch wert sind sicherlich auch die Diamond Botanical Gardens.
Im botanischen Garten vom Diamond Estate laden ein üppiger Pflanzenwuchs und farbenprächtige Blumen den Besucher zum Schlendern und Genießen ein. Ein majestätischer Wasserfall mit rostbraunen Felsen im Hintergrund gehört zu den Attraktionen dieses botanischen Gartens.
Das heilkräftige Wasser der Mineralbäder ist ein Segen für den Körper.

Wassersport auf St. Lucia

Auch für Wassersportler Hat Saint Lucia einiges zu bieten. Vom Windsurfen über Wasserski und Parasailing bis hin zu Schnorcheln und Tauchen findet sich an den verschiedenen Stationen der Inseln für jeden Geschmack etwas. Speziell für Segler ist saint Lucia ein beliebtes Revier und in den modernen Yachthäfen der Insel liegen immer einige Hobby- und Profisegler vor Anker.